„Upskirting“ muss vollumfänglich bestraft werden

Vermehrt tauchen im Internet Fotos von Frauen auf, denen heimlich unter den Rock fotografiert wurde. Dieses Phänomen wird auch als „Upskirting“ bezeichnet. Hierbei werden Aufnahmen der ahnungslosen Frauen mit Smartphone oder Minikamera im öffentlichen Raum gemacht. Diese voyeuristische Fotografie verletzt unserer Auffassung nach das Recht auf Privatsphäre, insbesondere die Opfer in ihrer sexuellen Selbstbestimmung. „Es ist unabdingbar, dass der Paragraf 201a StGB dahingehend geändert wird, dass die Verletzung des Rechts auf sexuelle Selbstbestimmung unter Strafe gestellt wird. Die Rechtslücke muss geschlossen werden“, so die Rechtsanwältin und Vorsitzende der Frauen Union Koblenz Zemfira Dlovani. „Wer solche Fotos macht, muss bestraft werden. Wir sind froh, dass die Frauen Union in Nordrhein-Westfalen einen entsprechenden Vorstoß gemacht hat, dem wir uns anschließen wollen. Deshalb fordern wir, dass das „Upskirting“ vollumfänglich bestraft werden muss“, ergänzt Stadträtin Julia Kübler.

Dabei sind sich beide einig, es darf nicht nur bei Forderungen bleiben. Vielmehr muss dieses Thema auch durch Initiativen auf Landesebene vorangetrieben werden, um das angestrebte Ergebnis zu erzielen.

Frauen gestalten die Zukunft

landesdelegiertentag webUnter diesem Motto fand am 25. August in Trier der gut organisierte und zügig abgewickelte Landesdelegiertentag der Frauen Union Rheinland-Pfalz statt. Den Impulsvortrag hielt MdB Andreas Steier (Trier-Saarburg) zum Thema “Künstliche Intelligenz“, der im Anschluss ebenso lebhaft diskutiert wurde, wie das Tagungsmotto in Bezug auf die Stellung der Frau in der Gesellschaft und der CDU.

Foto: Dorothea Schäfer, Ursula Groden-Kranich (MdB), Zemfira Dlovani, Angelika Essig, Hedi Thelen (MdL), Michaela Puchta, Sandra Gawlinski und Angelika Schluch

Neuer Vorstand der Frauen Union Koblenz

fu vorstand 2018Die Frauen Union Koblenz hat am 19.06.18 einen neuen Vorstand gewählt. Die Vorsitzende Zemfira Dlovani wurde in ihrem Amt bestätigt. Als stellv. Vors. wurden 1. Angelika Essig und 2. Gabriele Küthe gewählt. Sandra Gawlinski ist die neue Schriftführerin. Helga Schneider, Rita Hammes, Angelika Schluch, Martina von Berg, Michelle Pforr, Sandra Gawlinski sowie Susanne von Wnuk-Lipinski sind die neugewählten Beisitzerinnen. Wie man dem Bild entnehmen kann, besteht im Vorstand eine sehr gute Mischung älterer und erfahrener mit jungen und neuen Vorstandsmitgliedern.

Weiterlesen