Die CDU gedenkt Willi Hörter

Die CDU-Koblenz gedachte am 13. Januar 2020 dem ehemaligen Oberbürgermeister und Ehrenbürger von Koblenz, Willi Hörter. Er hätte an diesem Tag sein 90. Lebensjahr vollendet.
Willi Hörter war über 22 Jahre Oberbürgermeister und galt bei den Bürgerinnen und Bürgern als sehr volksnah und war sehr beliebt. Zur Entwicklung und Erweiterung der Stadt Koblenz hat Hörter in seiner Amtszeit einen wesentlichen Beitrag geleistet. Das Wohl der Menschen stand für ihn dabei stets im Vordergrund. Wesentliche Meilensteine in der Stadtentwicklung wurden in seiner Amtszeit umgesetzt. Dazu gehören die Eröffnung der Moseluferpromenade (Peter-Altmeier-Ufer), der Neubau des Kemperhofs (1973) in Moselweiß, die Erweiterung der Europabrücke (1974), der Bau des Beatusbades (1974) in der Goldgrube, die Vollendung des Baus der Südbrücke (1975), die Restaurierung der Balduinbrücke (1975), die Erschließung des Verwaltungszentrums (1977),  der Neubau der Hauptstelle der Sparkasse Koblenz (1978), der Bau des Löhr-Centers (1984), der Bau des Bundesarchivs auf der Karthause (1986) und die Einweihung der Kurt-Schumacher-Brücke (1990). Viele Jahre war er Mitglied im Stadtrat von Koblenz und im Landtag von Rheinland-Pfalz. Aus seiner Liebe zu seiner Geburts- und Heimatstadt Koblenz machte er nie einen Hehl. Aufgrund seiner herausragenden Leistungen und seines unermüdlichen Einsatzes für Koblenz wurde er 1995 zum Ehrenbürger von Koblenz ernannt. Bei seiner Verabschiedung 1994 sagte er: „Ich habe es immer als ein Glück empfunden, für eine Stadt und ihre Menschen zu arbeiten, die man liebt. Und ich liebe Koblenz.“ Viel zu früh verstarb er bereits zwei Jahre nach seiner Verabschiedung in den Ruhestand. Auf Antrag der CDU-Stadtratsfraktion entschied der Koblenzer Stadtrat, 2016 den Rathausplatz in „Willi-Hörter-Platz“ umzubenennen, um Willi Hörter in bleibender Erinnerung zu erhalten.

CDU geht geschlossen in die Zukunft

Bundesparteitag 2019Josef Oster nach dem Bundesparteitag in Leipzig: Im Vorfeld des 32. Bundesparteitags war spekuliert worden, ob Annegret Kramp-Karrenbauer scharf attackiert wird und ihre zu erwartende Kanzlerkandidatur offen in Frage gestellt wird.

Nichts davon ist eingetreten. Annegret Kramp-Karrenbauer sagte klar, welchen Weg unsere CDU zu gehen hat, damit sie die starke politische Kraft der Mitte bleibt. Die Botschaft des Parteitags: Wir stehen für einen modernen Staat, der für Wohlstand sorgt, in dem wir auf unsere Stärken Forschung und Entwicklung setzen.

CDU Kreisverband Koblenz vor Ort beim CDU Landesparteitag

landesparteitag 2019Der Kreisvorsitzende der CDU Koblenz Mark Scherhag und unsere Parteifreunde Josef Oster, MdB, die stellvertretenden Kreisvorsitzenden Peter Balmes und Andreas Biebricher, der Kreisschatzmeister Manfred Diehl, der Ortsvorsitzende Karthause Leo Biewer, sowie Anne-Leonie Balmes nahmen gemeinsam als Delegierte am CDU Landesparteitag in Neustadt an der Weinstraße teil. Kreisvorsitzender Mark Scherhag ist sich sicher, dass die CDU mit dem Fraktionsvorsitzenden Christian Baldauf einen Spitzenkandidaten gewählt hat, der für die Wählerinnen und Wähler in Rheinland-Pfalz eine hervorragende Alternative zur noch amtierenden Ministerpräsidentin ist. Die Delegierten der CDU Koblenz sind voller Lob für die Aufbruchstimmung, die vom CDU Landesparteitag für die Landtagswahl im Jahr 2021 ausgeht. Alle Parteitagsbesucher waren sich einig, dass die CDU mit einem höchst attraktiven Programm, das in den nächsten Monaten in Regional- konferenzen erarbeitet werden soll, in einen erfolgreichen Wahlkampf ziehen wird. §Der Schlüssel zum Erfolg ist die Kameradschaft und der Wille, alles für den Anderen zu geben«, sagte Christian Baldauf in Anlehnung an Fritz Walter zum Auftakt des Parteitages.

Kreisparteitag: Inhaltliche Arbeit forcieren - Mitglieder einbinden

Bei unserem diesjährigen Kreisparteitag stand die Information der Mitglieder im Vordergrund. Nachdem Kreisvorsitzender Mark Scherhag einen Einblick in die Arbeit von Partei und Fraktion gegeben hatte, folgten ausführliche Berichte unserer Bürgermeisterin Ulrike Mohrs und unseres Baudezernenten Bert Flöck aus ihren Fachbereichen. Ergänzend zur Kommunalpolitik beleuchtete unser MdB Josef Oster die Ereignisse auf der bundespolitischen Bühne in der Hauptstadt. In der anschließenden Aussprache machten einige Mitglieder deutlich, dass sie über die ausführlichen Informationen hinaus, eine noch stärkere Einbindung in die inhaltliche Arbeit wünschen. Dieser Wille der Mitglieder zeigt, dass die CDU Koblenz eine lebendige Partei ist, die Politik aktiv mitgestalten möchte. Dies ist ein gutes Zeichen und der Kreisvorstand wird im (wahrscheinlich) wahlkampffreien Jahr 2020 einen Schwerpunkt auf die inhaltliche Arbeit und die Einbindung der Mitglieder legen.

Seit 65, 60, 50, 40, 25 Jahren in der CDU

Seit 65, 60, 50, 40, 25 Jahren sind unsere Mitglieder in der Christlich Demokratischen Union. Für die langjährige Mitgliedschaft und Treue zur CDU ehrte der CDU Kreisverband alle Mitglieder in einer Jubiläumsveranstaltung am 10. November 2019.

Es sind vor allem die Erzählungen der Jubilare, die diese besondere Veranstaltung der CDU-Koblenz zu einem absoluten Veranstaltungshöhepunkt im Kalenderjahr machen. Da treten die Mondlandung oder das Woodstock-Festival vor 50 Jahren oder der Mauerfall vor 30 Jahren eher in den Hintergrund, wenn ein Jubilar z.B. davon erzählt, wie sehr ihm das klare Bekenntnis zur CDU über 50 Jahre Halt und Orientierung gibt. Oder wenn man über die Familienhintergründe einzelner Mitglieder mehr erfährt. Klar ist spätestens jedem nach der Veranstaltung, wie wichtig unsere CDU ist. Für die Allgemeinheit und für jeden Einzelnen. Unserem stellvertretenden Kreisvorsitzenden Peter Balmes gebührt als Hauptorganisator dieser Ehrung ein besonderes Dankeschön für seinen Einsatz.

Weiterlesen