Bildungspolitik steht im Mittelpunkt

Auf seiner Sommertour im Rahmen des beginnenden Landtagswahlkampfes besuchte der CDU-Spitzenkandidat Christian Baldauf kürzlich Koblenz und kehrte dabei auch im Weingut LunnChristian Baldauf auf Sommertour in Koblenzebach in Güls ein.Eingeladen von Stephan Otto, dem CDU-Kandidaten im linksrheinischen Koblenz, nahm auch die Kreisvorsitzende der Senioren Union Monika Artz an der Veranstaltung teil. Als langjährige ehemalige Grundschullehrerin in Koblenz vernahm sie mit großer Freude, dass Christian Baldauf in der Bildungspolitik Akzente bei seinen Wahlkampfthemen setzen wird und das vor allem im Bereich der Grundschule. 

Ein von der Gegenseite, der Landesregierung, proklamiertes „Schreiben nach Gehör“ lehnte er vehement ab und sprach sich weiterhin für das Erlernen der Schreibschrift in der Grundschule aus. Baldauf erklärte, für ihn sei es vorrangig, dass in der Grundschule die Basis für sicheres Schreiben, Lesen und Rechnen gelegt werden müsse. Unter dem Beifall der übrigen Teilnehmer unterstrich Monika Artz diese Forderung und versprach, sich mit den Mitgliedern der Senioren Union besonders für dieses zukunftsweisende Thema einzusetzen.

Anna-Carina Saneternik, die in ihrer Funktion als Grundschullehrerin im Arbeitskreis Bildung der CDU mitarbeitet, ergänzte diese Forderung und führte aus, dass sich der Sprachförderunterricht an rheinland-pfälzischen Grundschulen endlich am tatsächlichen Bedarf orientieren muss. Sie forderte ausreichende Lehrerwochenstunden und Deutsch-Intensivkurse für alle Bedarfsschulen. Nur so sei gewährleistet, dass Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund mit soliden Deutschkenntnissen in eine erfolgreiche Zukunft starten können. Monika Artz begrüßt, dass mit dieser Veranstaltung die Weichen für eine gemeinsame bildungspolitische Arbeit von Alt und Jung in der CDU Koblenz gestellt sind.