Dr. Adrian Nitsche in Europakommission der MIT berufen

Der Koblenzer Kreisvorsitzende der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der Union (MIT) Dr. Adrian Nitsche ist auf Vorschlag des MIT-Landesvorstands Rheinland-Pfalz in die Europakommission der MIT berufen worden. Europa, dem im Koalitionsvertrag das gesamte 1.Kapitel gewidmet ist, steht vor enormen Herausforderungen. Die Antwort auf die Frage, wie genau in Zukunft eine starke, demokratische, wettbewerbsfähige und soziale Europäische Union aussehen sollte, ist notwendig und sollte gemeinsam entwickelt werden. "Die Berufung in die MIT-Europakommission nehme ich gerne an, um einen Beitrag zur Erarbeitung strategischer Optionen für Europa zu leisten," so Dr. Nitsche.Der Koblenzer Kreisvorsitzende der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der Union (MIT) Dr. Adrian Nitsche ist auf Vorschlag des MIT-Landesvorstands Rheinland-Pfalz in die Europakommission der MIT berufen worden. Europa, dem im Koalitionsvertrag das gesamte 1.Kapitel gewidmet ist, steht vor enormen Herausforderungen. Die Antwort auf die Frage, wie genau in Zukunft eine starke, demokratische, wettbewerbsfähige und soziale Europäische Union aussehen sollte, ist notwendig und sollte gemeinsam entwickelt werden. "Die Berufung in die MIT-Europakommission nehme ich gerne an, um einen Beitrag zur Erarbeitung strategischer Optionen für Europa zu leisten," so Dr. Nitsche.

Wichtig seien die Ziele, innerhalb der EU einen geeigneten und fairen Rahmen sicherzustellen, der die Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft der in der EU angesiedelten, besonders auch der mittelständischen und neu entstehenden Unternehmen stärkt und ein gesellschaftliches Klima und faire Chancen zu schaffen, um kontinuierlich ein angemessenes Niveau der Lebensqualität erarbeiten zu können.