Senioren Union Koblenz besuchte MdL Andreas Biebricher in Mainz

2015-06-03-SU-MainzAm Dienstag nach Pfingsten fanden sich 46 rüstige Koblenzer Seniorinnen und Senioren am vereinbarten Treffpunkt am Hauptbahnhof ein, um den Bus in Richtung Mainz zu besteigen und einen interessanten Tag in der Landeshauptstadt zu verbringen. Der hiesige Landtagsabgeordnete Andreas Biebricher (CDU) hatte die Senioren Union seines Wahlkreises in der Absicht eingeladen, ihnen seine Wirkungsstätte im Landtag zu zeigen und ihnen einmal tiefere Einblicke in die parlamentarische Arbeit zu ermöglichen. Dem waren die politisch sehr interessierten und überaus engagierten Koblenzer Senioren um ihre Vorsitzende Monika Artz gerne gefolgt. Wohlbehalten in Mainz angekommen, nahm Andreas Biebricher seine Gäste am Abgeordnetenhaus in Empfang und hieß sie herzlich willkommen.

 

In einem eigens reservierten Arbeitsraum hatten die Koblenzer nach der Begrüßung Gelegenheit zu einem ausführlichen Gedankenaustausch mit ihrem Gastgeber. Nachdem Biebricher eingehend von seinem Alltag als Abgeordneter und den aktuellen Entwicklungen im politischen Mainz berichtet hatte, kam infolge der zahlreichen Fragen eine angeregte Diskussion auf. Im Anschluss an das gemeinsame Mittagessen im Landtagsrestaurant „Zum Deutschhaus“ besichtigte die Gruppe den Plenarsaal, wo sich die Besucher unter der schwarz-rot-goldenen Fahne des Hambacher Festes von 1832 auf den Abgeordnetenbänken niederließen und einmal die Perspektive der Volksvertreter einnahmen.

In entspannter Atmosphäre führte der freundliche Referent des Besucherdienstes die Koblenzer in die Geschichte des Landtags ein und erläuterte ihnen die Funktions- und Arbeitsweise des Landesparlaments. Wie sich diese praktisch gestaltet, durfte die Besuchergruppe in der Folge dann während einer Sitzung des Europaausschusses erfahren, zu deren Teilnahme sie Ausschussmitglied Andreas Biebricher ebenfalls eingeladen hatte. Neben dem Beitrag des Landes zum Europäischen Jahr für Entwicklung standen hier u. a. auch Themen wie das EU-Schnellwarnsystem für gefährliche Produkte auf der Tagesordnung. Als die Gruppe schließlich wieder im Bus nach Koblenz saß, lag hinter den Seniorinnen und Senioren ein schöner und überaus informativer Tag in der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt.