Gedenken der Opfer des 17. Juni 1953

    CDU-Kreisverband und Peter-Altmeier-Gesellschaft gedenken der Opfer des Volksaufstands am 17. Juni 1953

    Hatte der 17. Juni als gesetzlicher Feiertag und „Tag der deutschen Einheit“ bis zur Wiedervereinigung die schmerzliche Tatsache der deutschen Teilung im öffentlichen Bewusstsein wachgehalten und dazu gemahnt, sich hiermit nicht abzufinden, wird er seither in seiner verbliebenen Funktion als nationaler Gedenktag von vielen jedoch kaum noch wahrgenommen. Um die Erinnerung an die Opfer des Volksaufstands am 17. Juni 1953 in der DDR wachzuhalten, begingen der CDU-Kreisverband Koblenz und die Peter-Altmeier-Gesellschaft eine gemeinsame Gedenkveranstaltung am Mahnmal der Deutschen Einheit am Deutschen Eck.

    2015 17 juni gedenken1

    Weiterlesen

    Der Terror geht auch nach Bin Laden weiter

    Rolf-Tophoven-Koblenz-2015Terrorismusexperte Rolf Tophoven war Gast der CDU-Kreisverbände Koblenz, Mayen-Koblenz und Rhein-Lahn

    Seit einigen Jahren ruft die CDU-Landtagsfraktion in jedem Jahr eine „Woche der Inneren Sicherheit“ aus, in der der Fokus in ganz besonderem Maße auf dieses Themenfeld gelegt wird. Während der diesjährigen Woche vom 20. bis zum 24. April hatten die CDU-Kreisverbände Koblenz, Mayen-Koblenz und Rhein-Lahn den renommierten Terrorismusexperten Rolf Tophoven nach Koblenz eingeladen, um über das Thema „Bin Laden ist tot – al-Qaida/IS lebt. Die Herausforderungen durch den islamistischen Terrorismus“ zu sprechen. Der Vorsitzende der Koblenzer CDU, Andreas Biebricher, MdL, freute sich, rund 80 Interessierte begrüßen zu dürfen, die den Weg in die Koblenzer Brauerei gefunden hatten, um den Ausführungen Tophovens zu folgen.

    Weiterlesen

    Jahresbericht 2015 des Rechnungshofes Rheinland-Pfalz

    Dr. Adolf Weiland: Immer noch kein Ende beim Schuldenmachen

    "Erneut zeigt der aktuelle Bericht des Landesrechnungshofs: In der Rechenmaschine der Landesregierung ist nur die Additionsfunktion aktiviert und zwar für die Addition von immer mehr neuen Schulden." Mit diesen Worten kommentiert der stellvertretende Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Dr. Adolf Weiland, den heute vorgestellten Jahresbericht 2015 des Rechnungshofes Rheinland-Pfalz. Die Landesregierung habe in 2013 Schulden in Höhe von 735 Mio. Euro gemacht. Damit steige die Gesamtverschuldung des Landes auf 36,7 Mrd. Euro. Und das trotz extrem guter Rahmenbedingungen: extrem niedrige Zinsen und extrem hohe Steuereinnahmen.

    pdfRechungshofbericht 2015.pdf10.12 MB

    Weiterlesen

    Weitere Beiträge ...

    cdu-tv